Forschung

Die Mitglieder des Centre for Atlantic and Global Studies warten mit einer fundierten akademischen Ausbildung auf ihren Fachgebieten auf und haben sich im Zuge ihres Studiums und ihrer wissenschaftlichen Karriere langfristig unter anderem mit der Erforschung afrikanischer, anglo- und lateinamerikanischer und europäischer Gesellschaften und deren Verflechtungen auf globaler Ebene beschäftigt. Zur Zeit fokussieren die Mitglieder ihre Arbeit auf die folgenden Themen:

1.) Herausforderungen aufgeworfen durch langfristige gesellschaftliche Veränderungen im atlantischen Raum

Demographische Veränderungen, Migrations- und Mobilitätsprozesse, die Asymmetrie der Weltwirtschaft, soziale Ungleichheit und Arbeitsbeziehungen.

2.) Bewältigungsstrategien und Konfliktlösung in atlantischen Gesellschaften
Interkulturalität und Rechtspluralismus, politische Partizipation und globales Menschenrecht, Religion und Ethnizität als politische Ressourcen.

3.) Medialität, Darstellung und Wahrnehmung der Herausforderungen in atlantischen Regionen
Wissensgenerierung und -organisation, (neue) soziale Medien, Identitätsbildung und dessen kulturelle Darstellung, Gedächtniskultur und koloniale Vergangenheit.

4.) Häusliche Ordnung in der atlantischen Welt
Transformation von Haus, Haushalt und der häuslichen Sphäre, verschiedene Konzepte von Zuhause und Zugehörigkeit resultierend aus der Mobilität von Menschen, Gütern und Ideen im atlantischen Raum vom 16. Jahrhundert bis hin zum globalisierten Zeitalter.


Unter dem Menüpunkt ‚Forschungsprojekte‘ sind weitere Informationen zu Individual- und Gemeinschaftsprojekten, sowie zu Dissertationsprojekten zu finden. Der Reiter ‚Veröffentlichungen‘ informiert über eine Auswahl von Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen der Mitglieder des CAGS in den Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch.

 

Viele Mitglieder des CAGS beteiligen sich darüber hinaus an anderen Forschungseinrichtungen der Leibniz Universität: